20.03.2012

Stricken oder Sticken


Ja bei uns ist so richtig das ErdBEER-Mützen-Fieber ausgebrochen.
Unsere Enkeltöchter haben sich welche gewünscht, also habe
ich bei Doris in Laupen wieder tolle Baumwolle bestellt.
Sie hat sie mir am vergangenen Samstag gebracht und da bin ich gleich
in die Produktion eingestiegen
Auf meinem kleinen Verkaufsregal machen sie sich gut finde ich,
so .....frisch.......
und wer jetzt denkt die kleine Mütze ist für die Puppen,....
der hat sich getäuscht!
Das ist eine FrühchenMütze fürs Spital in Basel.
Ich stricke gerade Proben, damit die Schläuche für die Kleinen
auch noch Platz haben und eine Erdbeermütze sieht in so einen Brutkasten
allemal witziger aus als ein weißes Krankenhäubchen.... ;)


Unser jüngster Zwerg in der Familie braucht natürlich was in blau,
ist ja klar und weil er nun mal mich als Moma hat.....
muss er mit so einer Mütze eben leben.
Ich finde sie witzig.... ;)

Meine Azubinen toben ja durch die Wohnung und tanzen und singen und
spielen....
ich wollte sie euch nur mal im Erschöpfungsschlaf zeigen, die Püppi noch im Arm
das Tanzröckle noch an
schläft Ellen sogar beim Bilderbuch anschauen ein.
Ich finde dieses Alter zum Knutschen....
Übrigens haben wir es Ellen zu verdanken, dass hier alle nur noch Beere-Mützen wollen,
ihre Mama war nämlich die Erste die gestrickt hat....

Claudia Wichtelzwerg hat mich gefragt ob ich ihr wohl helfen könnte,
neue Schlaf-Abdeckungen für die Früh-Geborenen-Station
IPS im UKKB (Uni-Kinder-Krankenhaus-Basel) zu besticken.
Sie näht, ich sticke.
Klar, das ist doch eine super Aufgabe.
Es werden 8 Tücher, die eine Seite dunkelrosa, die andere Seite hellrosa,gefertigt
Die dunklere Seite wird mit einer Erbsenschote in der zwei Kinder schlafen, bestickt.
Die Wach Seite wird wahlweise mit verschiedenen Motiven verschönert.
Claudia hat sich für die Stickmotive von Lieblingstante entschieden
und ich darf sie noch mit einigen Details aufpeppen.

Die Tücher werden in Rosa-Pink gehalten weil so das
Licht, das hindurch scheint, den Babys das Gefühl gibt,
sie sind noch im Mutterleib, das soll sehr heilsam für die Frühchen sein.

Ist das nicht wunderbar?
Unter jedem dieser Tücher wird also in Zukunft
ein kleines Häufchen Mensch heranwachsen und gesund und groß werden...
Ich finde die Idee super schön und bin begeistert dass ich helfen darf.
Schlaf gut und träum schön.....


See you

Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Hallo Elisabeth,
die Erdbeermützchen sind wirklich zu süß. Und Du hast recht, so ein Erbeermützchen sieht viel netter aus, als die weißen KKH-Mützen. Damals, als meine kleine Maus im Brutkasten lag, gab es das alles noch nicht. Da war nicht viel Buntes zu sehen. Ich finds toll, dass Du Dich, neben Deinem eigenen ganzen Stress so toll engagierst, Hut ab!
Liebe Grüße
Susanne

Jutta f3 hat gesagt…

Wunderschöne Sachen machst du !!!
Aber dieses "Erdbeerhäuschen" rechts ist ja der Oberknaller! *5daumen*
Darf ich fragen ob das nach eigenem Entwurf entstanden ist? Wahrscheinlich! Oder gibt es da vielleicht doch eine Anleitung dafür?
Lg Jutta

Wichtelzwerg hat gesagt…

Liebe Elisabeth,
das ist ja alles zauberhaft.
unglaublich, süss,herzig, goldig...........
Man kann eigentlich keine Worte dafür finden.
Ich drück Dich ganz fest. :0))))
Alles Liebe Claudia

Herzblatt hat gesagt…

Liebe Elisabeth,
ganz tolle Idee mit den Tüchern!!! Diese Kleinen werden es genießen, so schön eingepackt zu sein!!!!
Und Deine Erdbeermützchen sind mal wieder herzallerliebst....eben typisch Elisabeth!!
Das Bild von der schlafenden kleinen Maus...Herrlich!!!!!!!!
Ganz liebe Grüße
Iris

Anonym hat gesagt…

Wunderschön Elisabeth. Die Mützen habe ich ja in Natura schon gesehen, aber das Erdbeerhäuschen hast du mir nicht gezeigt, das hätte ich gleich mitgenommen :-).

Machs guet und bis bald.
Liebi Grüessli

Doris