20.05.2014

zur Kritik mit neuem Versuch

 
 Neue Woche Neuer Versuch Neues Shirt


Natürlich habt ihr Recht und wahrscheinlich auch einiges an Erfahrung mehr gemacht als ich,
mit Kritik MUSS man umgehen können.
Aber
wenn mich niemand ernsthaft kritisiert, wie kann ich mich dann verändern, weiterentwickeln,
dazulernen?
Natürlich sollte eine Kritik niemals in persönlicher Anfeindung ausarten,
aber ich bin der Überzeugung, davon bleiben wir hier am Nähfieber Befallene verschont.

Euer Kritik hat mir sehr sehr geholfen.
Nur Umsetzen, das ist ein ganz anderes Thema.
Die von euch erwähnten Punkte stimmen natürlich, aber
da ihr auf den Fotos nicht alle meine Problemchen seht,
war es und ist es eine große Herausforderung das alles umzusetzen.

Schulterbereich:
 schon bei der genaueren Ansicht des Schnittmusters habe ich da einen gravierenden Fehler entdeckt und leicht beheben können.
(Sprich wenn der Rücken eine gerade Schulternaht hat und das Vorderteil schräg nach oben läuft, kann es ja nur schlecht sitzen ......dämlich von mir aber behoben)

Armausschnitt:
mehrere Versuche
der Ärmel ist zu weit   lässt sich leicht beheben
die Schulter hinten am Ärmel zieht und zipfelt......
jajaja da wird es schon schwieriger.......
Ursula hat mir netterweise einen tollen Link geschickt, den ich aber erst kommendes WE in aller Ruhe anschauen und übersetzen werde
(nicht jeder kann fließend Englisch aber das bekomme ich mit viel Ruhe auch hin !)
Vielleicht geht es euch ja auch manchmal so,
ich stehe vor dem Spiegel und sehe genau, absolut genau und punktiert wo ich etwas wegnehmen oder abändern müsste, könnte.....
aber der Arm reicht da nicht hin
und wenn er denn hinreicht, hat sich das Teil dort wieder verschoben und wirft andere Falten.....
Ein Yogikünstler bin ich nicht, meine verkalkten Sehnen lassen ein Dehnen nicht mehr in alle Richtungen zu,
selbst unter Liebesentzugandrohung konnte ich es meinem Lieblings-Schatz nicht beibringen,
wie er da hinten am Rücken was markieren soll, dass nur ich sehe.....
Übel sage ich da nur
aber ich soll mich ja in Geduld üben.....
Versprochen!!!! an dem Rücken-Arm-Ausschnitt-Problem arbeite ich noch!!!!!


Ärmel:
hier musste ich definitiv auf fremde Hilfe zurückgreifen.
mein Liebelein Rotkählchen hat mir ein paar Tipps gegeben und mir am Ärmelschnitt gezeigt was ich falsch gemacht habe. Das habe ich so bisher nicht gesehen.
Also habe ich die Armkugel flacher abgerundet um unter dem Arm mehr Spielraum zu bekommen.
Das war gut.

Weite:
erwischt,.... ich kenne diesen Spruch des Designers auch, nur wirklich Schlanke können richtig weit tragen.
Nur: wirklich Dicke!!! Sollten niemals eng tragen. 
Überfließende Schokoladenröllchen sollten nicht durch enganliegende Viscoseshirts mit Animalpriint
in Szene gesetzt werden, sondern eher kaschiert werden. (meine persönliche Meinung)
Ich rede hier von den Röllchen ab Gr.48, nicht die kleinen MakkaroniNüdelchen,
die bei Schlanken zu Schreianfällen führen..... nee die nicht.
Zurück zu meinem Hang Zeltformate zu bevorzugen.
ERWISCHT
ich gelobe Besserung.
Leider fällt es mir unglaublich schwer gewisse Formen und Rundungen so zu drapieren,
dass eine kaschierende Wirkung bleibt,
ich aber immer noch das absolute Wohlfühlprinzip bemerke, wenn ich morgens hineinschlupfe.
Sprich es ist eine neue Herausforderung :
weg vom Zelt 
hin zum Shirt
Lasst es mich bitte so formulieren
ich habe noch ein paar cm Spielraum in der Weite!!!!!
Habe aber deutlich !!!! 15 cm Gesamt weggenommen.
BITTE um LOB an dieser Stelle!

Saum:
Danke für den Hinweis, den konnte ich sofort und schnell umsetzen,
die Rundung in einem von der Mitte in die Seiten zu ziehen.
Ratz Fatz fertig,
Spitze dran ...was sonst.
Länge vordere Mitte um 5 cm nochmals gekürzt.

Spitze am Saum:
Meine liebe Kleine (Nachbarin, Trägerin Gr. XXS 18 Jahre alt) meinte ganz freundlich und behutsam:
Du bist sowas von modern mit dieser Spitze, wir haben in der neuen Kollektion im Laden nur noch Shirts mit Spitze. Außerdem bist das einfach Du, das ist genau dein Stil.
Außerdem solltest du immer so engere Sachen tragen.
(ja ich habe es ja verstanden!)
Mein Hang zu Spitze ist also genehmigt.

Zeit:
(ich will ja nicht lästern, aber ich habe für das Neue 1,1/2 Tage gebraucht, in der Zeit nähe ich normalerweise gut ein dutzend Kinderklamotten für den Shop , das muss also noch viel schneller werden)
Ich habe einfach keine Geduld!


Was bleibt?
Na selbstverständlich eure neue Kritik!!
Ich bitte wieder darum, denn ich will weiterkommen und lernen
 und das geht nunmal nur mit konstruktiver Kritik!

und jetzt schaut schnell bei den Profis MMM was die so Tolles genäht haben ;)

See you

Kommentare:

Sabine/Dino-Bären hat gesagt…

Vieeeeel besser! Weit und trotzdem enger, wenn du verstehst, was ich meine. Die seitlichen Einsätze finde ich sehr schmeichelhaft. Allerdings würde ich unten die Spitze bzw. wie auf dem vorher gezeigten Shirt die Blende (wie nennt man das?) weg lassen, denn das nimmt dem Teil das Schlankmachende und verbreitert wieder. Am Rücken stört mich auch bissel was, kann es aber nicht richtig erkennen, was es ist. Könnte das Mittelteil ev. schmaler sein? Da kann ich dir leider nicht helfen.
Ich finde es immer schwer, manche Dinge selbst zu ändern, da braucht man noch Hände, die das mal abstecken können.
So, jetzt warte ich mal gespannt ab, wie andere dir vielleicht besser helfen können, aber du wirst sehen, das wird schon!

LG SAbine

Clara Sterix hat gesagt…

Wenn Dein Herzallerliebster die Falten nicht sieht, hilft er vielleicht hierbei:http://www.burdastyle.de/anleitungen/how-to/wie-geht-eigentlich--eine-massbueste_aid_2704.html, dann kannst Du selbst hand anlegen. Diese Büste steht auch noch auf meiner To-Do-Liste, aber hilfreich wäre sie schon. Liebe Grüße Csterix

Prinzenrolle - hm hat gesagt…

Das "Lob an dieser Stelle" hättest du gar nicht einfordern müssen - dieses Shirt hat eine prima Weite! Nicht zu eng, so dass es Prinzenrollenrollen nachmalt (ahnst du, woher mein Nick-Name rührt?), aber auch nicht schlabberweit. Prima so.
Und eine freundliche Bestätigung meinerseits: Lieber geduldig an einem Teil optimieren und nähen als in die Massenproduktion von nicht ganz so gelungenen Teilen zu gehen. Ich finde die Veränderungen/Verbesserungen sehr gelungen!

Silke hat gesagt…

Ups.... Habe jetzt erst dein überarbeitete Version gesehen..... Schon viel viel besser;) mit naher meinte ich auch nicht presswurst sondern einfach etwas körpernäher.... Ich habe auch meine wohlfühlen Shirts für morgens zu Hause, die sind ein par Nummern zu weit, so das ich sie auch mal übers Knie ziehen kann imm sitzen oder so..... Oder sich ole mit drunterkuschelt....

Die massbüste von bernina habe ich auch schon gemacht, war aber so unglücklich damit das sie schlussendlich rausgeflogen ist.....

Ok, jetzt zum Shirt, hinten würde ich es noch etwas enger machen, nicht viel, aber ich finde nach unten ist der Mittelteil etwas zu weit..... Für vorne könntest du noch eine Kurve versuchen, so das das Mittelteil eher wie eine Sanduhr aussieht.... Mach mehr Taille.....

Ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub, kommt gesund und erholt wieder.... Silke